Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: SoSe 2021 Hilfe Sitemap Switch to english language

Modul :  Kultur, Ästhetik und Medien der Sozialen Arbeit - Einzelansicht




Grunddaten

Kurztext S2410-2004 Studienphase Basisstudium
Drucktext Kultur, Ästhetik und Medien der Sozialen Arbeit Umfang des Moduls 4
Langtext Kultur, Ästhetik und Medien der Sozialen Arbeit Turnus des Angebotes jedes Semester
Art des Moduls Modul Credits 10
Zulassungsrang 1 ModulCode S2410

Zuordnung zu Studiengängen

Studiengang B.A. Soziale Arbeit - 2004

Veranstaltungen des aktuellen Semesters

Veranstaltungen
S4420 Grundlagen der Sozialen Kulturarbeit (U2 zu Kultur-Ästhetik-Medien) Vorlesung
S3620 Exemplarische Einführung in einem Wahlbereich (U1 Teil 1 zu Kultur - Ästhetik - Medien) Seminar
S4430 Exemplarische Einführung in einem Wahlbereich (U1 Teil 2 zu Kultur-Ästhetik-Medien) Seminar

Inhalt

Kurzbeschreibung Die Studierenden werden darin unterstützt, ihre zukünftige Berufsrolle in der Sozialen Arbeit und Sozialen Kulturarbeit kreativ zu entwickeln. Die Wahrnehmung ist durch ästhetische Sensibilisierung bzw. sekundäre Sozialisation durch Medien und Künste insbesondere für fremde Sichtweisen geschärft. Sie sind befähigt, elementare ästhetisch/mediale Gestaltungsmittel der Sozialen Kulturarbeit in alltagsweltlichen Zusammenhängen einzusetzen. Neben der Auseinandersetzung mit Bildungs- und Kulturtheorie(n), Handlungskonzepten und Gruppenprozessen, sind sie erfahren in sozialästhetischer Gestaltung, Montage, Erfindung, Improvisation, Komposition. Sie sind befähigt zu Dramaturgie, Arrangement, Performanz, zu Arbeitsteilung, Kooperation und Teamarbeit.
Lernziele und Kompetenzen LERNZIELE UND KOMPETENZEN Fachbezogene und fachübergreifende Kompetenzen Orientierungswissen durch Erfahren Sozialer Kulturarbeit als dynamischem Handlungsfeld (Kultur wird gemacht, wird hergestellt), Selbsterfahrung durch elementare ästhetisch/mediale Praktiken in alltagsweltlichen Zusammenhängen. Erklärungswissen in Bezug auf Bildungs-, Förder-, Kulturpolitik, Kulturtheorie(n), Handlungskonzepte, kreative Gruppenprozesse. Handlungswissen in sozial-ästhetischer Gestaltung, Montage, Erfindung, Improvisation, Komposition. Befähigung zu Dramaturgie, Arrangement, Performanz, zu Arbeitsteilung, Kooperation und Teamarbeit. Innovations- und Transferqualifikation. Kenntnisse der fachrelevanten Literatur, Verbände, Verlage, Institutionen und Medien- bzw. Datenbanken. Toleranz und Respekt: Soziokulturelles, bildungs-, medien- und kunstpolitisches Engagement, demokratisches Verantwortungsbewußtsein, kulturelle Selbstreflexivität, Empathie und Nachdenken über fremde Sichtweisen, Erfahrungen mit interkulturellen Begegnungen. Sensibilität für Prozesse des "doing-gender" in der ästhetisch-medialen Praxis. Erfahrungen im Einsatz ästhetisch-medialer Gestaltungsmittel im Kontakt zu Zielgruppen. Fähigkeit, Projekte der Sozialen Kulturarbeit mit Gruppen zu konzipieren, organisieren und gestalten. INHALTE DES MODULS Die Studierenden sollen darin unterstützt werden, ihre zukünftige Berufsrolle in der Sozialen Kulturarbeit und der Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Richtung einer kreativen Persönlichkeit durch ästhetische Sensibilisierung, Persönlichkeitsbildung bzw. sekundäre Sozialisation durch Medien und Künste. auszuprägen. Das Modul ist kulturpädagogisch ausgerichtet. Soziokulturelle Prozesse und die Förderung sozialkultureller/medialer Kompetenzen werden als Antwort auf Ästhetisierungs- und Globalisierungsprozesse in der Gesellschaft begriffen. Das Fach wird wesentlich vom Konzept einer Soziokultur her bestimmt, das sich jeweils in unterschiedlichen ästhetischen, künstlerischen und medialen Praktiken in der Sozialen Arbeit/Sozialpädagogik konkretisiert.
Lehr- und Lernformen Experimentelle Vorlesungen und Seminare in methodisch wie inhaltlich großer Variationsbreite.
Arbeitsaufwand Vorlesung, Seminar/Übung:
1. Modulsemester:
1 Vorlesung à 2 SWS, 1 Seminar/Übung à 2 SWS;
2. Modulsemester:
Vorlesung à 2 SWS, 1 Seminar/Übung à 2 SWS

Präsenzzeit: 108 Stunden
Selbstlernzeit: 142 - 192 Stunden
Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Zuordnung zu Prüfungen

84  883  H  2004  5241  Kultur, Ästhetik und Medien der Sozialen Arbeit