Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Die Projektabstimmung für die Soziale Arbeit kann jetzt beginnen.
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: SoSe 2021 Hilfe Sitemap Switch to english language

Modul :  Theorien und Methoden Sozialer Arbeit - Einzelansicht




Grunddaten

Kurztext S7200-2008 Studienphase Bachelor
Drucktext Theorien und Methoden Sozialer Arbeit Umfang des Moduls 8
Langtext Theorien und Methoden Sozialer Arbeit Turnus des Angebotes jedes Semester
Art des Moduls Modul Credits 10
Zulassungsrang 1 ModulCode S5720

Ansprechpartner/-in

Personen Völter, Bettina, Prof. Dr., Prof. Dr.phil.
Walter, Uta Maria, Prof. Dr., Prof. Dr., Ph.D.; M.S.W.

Untergeordnete Module

Module Unit 1: Exemplarische Vertiefung von Theorien und Methoden Sozialer Arbeit
Unit 2: Handlungsmethoden oder Rekonstruktive Soziale Arbeit

Zuordnung zu Studiengängen

Studiengang B.A. Soziale Arbeit - 2008

Veranstaltungen des aktuellen Semesters

Veranstaltungen

Inhalt

Kurzbeschreibung Unit 1: Vorlesung: Exemplarische Vertiefung von Theorien und Methoden Sozialer Arbeit
Unit 2: (Wahl eines Schwerpunktes A oder B):
A. Handlungsmethoden, oder:
B. Rekonstruktive Soziale Arbeit


Die Absolvent_innen vertiefen ihre Kenntnisse ausgewählter Theorien und Methoden Sozialer Arbeit und können analytisch Bezüge zwischen wissenschaftlichen und praxisbezogenen Fragestellungen herstellen. Sie reflektieren ihre eigenen persönlichen Ressourcen im Kontext professioneller Arbeit, können methodisches Handeln theoretisch verorten und kritisch auf Reichweite und Grenzen befragen. Sie erfassen den biographischen und lebensweltlichen Kontext von Klient_innen zur Entwicklung bedarfsorientierter Angebote und professioneller Hilfen. Sie sind in der Lage, Problem- und Ressourcenanalysen selbstständig durchzuführen und darauf basierend professionelle Handlungsstrategien und lebenslagenbezogene Fallanalysen zu erstellen. Sie erfassen und berücksichtigen den lebensweltlichen Kontext und die Selbstsichten der Klient_innen. Sie entwickeln konkrete Hilfsangebote und fördern in der personenbezogenen Arbeit deren Eigenaktivität.
Lernziele und Kompetenzen Learning Outcomes Die Studierenden kennen unterschiedliche Theorien und Methoden Sozialer Arbeit Sie sind sensibilisiert: - für ihre biografischen und professionellen Erfahrungen und Fähigkeiten sowie deren Bedeutung für ihr professionelles Handeln; Sie verfügen über Kenntnisse, die sie befähigen: - Problem- und Ressourcenanalysen durchzuführen und daraus professionelle Handlungsstrategien zu entwickeln; - Fallanalysen zu erarbeiten und für die berufliche Praxis zu nutzen; - soziale und pädagogische Handlungsschritte und Prozesse zu initiieren, zu begleiten und zu reflektieren; - wissenschaftliche Theorie für praktische Fragen zu nutzen und praktische Probleme in wissenschaftliche Fragen zu übersetzen; - berufsethische Probleme und Dilemmata zu reflektieren; - Diversität menschlichen Lebens wahrzunehmen und in der Zusammenarbeit mit AdressatInnen Sozialer Arbeit anzuerkennen; - Theorien, Konzepte, Methoden und Verfahren Sozialer Arbeit kritisch zu reflektieren, darunter auch eigene Theorien, Grundhaltungen und Theorien der Praxis Auf der Grundlage dieses Wissens können sie: - Lebenswelten, Lebensgeschichten, Selbstsichten von AdressatInnen rekonstruieren sowie personenbezogene und bedarfsorientierte Hilfsangebote dialogisch entwickeln; Eigenaktivität fördern; - Verbindlichkeit herstellen, dem Eigenen und dem Fremden Empathie, und Respekt entgegenbringen, selbstreflexiv und kontextangemessen kommunizieren sowie Handlungsalternativen kreativ entwickeln. Lehrinhalte Es wird ein vertiefter Einblick in ausgewählte theoretische und methodische Ansätze der Sozialen Arbeit gegeben, wobei der Professionalisierung und praktischen Handlungskompetenz große Bedeutung beigemessen wird. Die Vorlesung gibt einen Überblick über (Bezugs-)Theorien, Konzepte und Methoden Sozialer Arbeit. Folgende Seminarschwerpunkte können alternativ gewählt werden (vergleiche VVZ): - Schwerpunkt Handlungsmethoden: Handlungsbezogene Methoden werden an Fallbeispielen aus unterschiedlichen Handlungsfeldern erarbeitet, dabei werden professionelle Handlungsstrategien entwickelt. - Schwerpunkt Rekonstruktive Soziale Arbeit: Erarbeitet werden qualitative- rekonstruktive Ansätze zur Erstellung von lebenslagenbezogenen Fallanalysen inklusive Ideen für die Arbeit mit AdressatInnen und die Hilfeplanung; Analyse institutioneller und professioneller Strukturen.
Lehr- und Lernformen Vorlesung und Seminar; Arbeit in Gruppen; Erprobung von Methoden; Projektlernen;
Lektüre; Diskussionen; Praxisforschungswerkstatt
Arbeitsaufwand 1. Modulsemester: (Ring-) Vorlesung à 2 SWS Seminar à 3 SWS 2. Modulsemester: Seminar à 3 SWS Präsenzzeit: 108 Stunden Selbstlernzeit: 192 Stunden Workload insgesamt: 300 Stunden
Voraussetzungen für die Teilnahme - 60 Credits aus dem Grundlagenstudium
- Propädeutik, Geschichte und Theorie Sozialer Arbeit
- Handlungsmethoden I und II
Voraussetzungen für die Vergabe von Credit Points - erfolgreiche Teilnahme der Veranstaltungen im 1. und 2. Modulsemester und
- bestandene Prüfungsleistung

Art der Prüfungsleistung: Klausur, Studienarbeit, mündliche Prüfung und sonstige Formen

Zuordnung zu Prüfungen

Prüfung 84  883  H  2008  5720  Theorien und Methoden Sozialer Arbeit